Nikolai Demidenko

Nikolai Demidenko hat sich in über fünfzig Konzerten durch seine bezwingenden Darbietungen von Komponisten wie Beethoven, Chopin, Brahms, Prokofiev, Rachmaninov und Tschaikovsky weltweit einen Namen gemacht und wurde dafür von Kritikern mit Beifall bedacht. Sein leidenschaftlich virtuoses Spiel und seine musikalische Individualität zeichnen ihn als einen der aussergewöhnlichsten Pianisten des Jahrhunderts aus.

Nikolai Demidenko hat mit namhaften Dirigenten zusammengearbeitet, wie Yuri Temirkanov, Sir Roger Norrington, Vladimir Fedoseyev, Charles Dutoit, Evgeny Svetlanov und Sir Andrew Davis. Enge Beziehungen pflegt der Pianist zu Orchestern wie den St. Petersburger Philharmonikern, dem Royal Philharmonic Orchestra, dem BBC National Orchestra of Wales, dem Orchestra of the Age of Enlightenment, dem Queensland Symphony Orchestra, den Seoul Philharmonic, dem KBS Symphony Orchestra, der Singapore Symphony, dem Yomiuri Nippon Symphony Orchestra, dem Orquestra Simfónica de Barcelona i Nacional de Catalunya, dem Orquesta Nacional de España, dem Orchestre National de France, der Sinfonia Lahti, dem Philharmonischen Orchester Helsinki und dem Dänischen Radiosinfonieorchester.

 

 

 

Im Laufe seiner langjährigen Karriere gab Nikolai Demidenko Rezitals in einigen der wichtigsten Konzertsäle der Welt, darunter im Grossen Saal des Moskauer Konservatoriums, im Konzerthaus Berlin, im NCPA in Peking, in der Hong Kong City Hall, im Melbourne Recital Center und in der Sydney City Recital Hall. Nikolai Demidenko ist auch ein häufiger Gast berühmter Londoner Veranstaltungsorte wie des Barbican Centre, der Wigmore Hall, der Cadogan Hall, der Royal Festival Hall und des St. John's Smith Square.   

 

Nikolai Demidenkos Diskografie umfasst nahezu 40 CD-Aufnahmen. Für Hyperion Records nahm er über 20 Alben auf, darunter erst kürzlich Prokofievs Klavierkonzerte Nr. 2 und 3 mit dem London Philharmonic Orchestra (März 2015) sowie Medtner, Music for two Pianos mit Dmitri Alexeev (Gramophone Editor’s Choice). Ausgezeichnet wurden ausserdem seine Aufnahmen von Rachmaninov (BBC Music Magazine Best of The Year und Diapason d’Or), Skrjabin und Tchaikovskys Klavierkonzerte (BBC Music Magazine Best of The Year und Best Concerto Recording of The Year Classic CD). Seine Aufnahme mit Werken von Chopin für Onyx Classics aus dem Jahre 2008 gewann 2010 den MIDEM Special Chopin Award for a new recording, während seine Chopin-Aufnahme bei AGPL den Preis der deutschen Schallplattenkritik gewann.

 

Nikolai Demidenko wurde in Russland geboren und studierte an der Gnessin-Musikschule Moskau bei Anna Kantor bevor er zum Moskauer Konservatorium und Dmitri Bashkirov wechselte. Er ist Preisträger der Montreal International Music Competition und des Internationalen Tschaikovsky-Wettbewerbs. Die englische Universität Surrey verlieh Nikolai Demidenko 2014 die Ehrendoktorwürde in Anerkennung seines herausragenden Beitrags auf dem Gebiet Musik und Universität.

 

 

 

 

 

 


 

"Eine solche feinfühlige Präzision und Sensibilität ist einzigartig. Ein Chopin-Rezital voller kristalliner Reinheit, ohne Zweifel eines der exklusivsten, das ich in letzter Zeit gehört habe. Unvergleichbare Klavierkunst vom Feinsten." 

Gramophone

Freitag, 24. Juni 2022, 19.30 Uhr
Aula Magna, Universität Freiburg



Programm:

 

Fréderic Chopin 

Klaviersonate Nr. 2 b-Moll op. 35
Fréderic Chopin 

Klaviersonate Nr. 3 h-Moll op. 58
Modest Mussorgsky

Bilder einer Ausstellung


 

Nikolai Demidenko_2017_2.jpg
International Piano Series_Nikolai_Demidenko_Copyright Mercedes_Segovia_1.jpg
Nikita Mndoyants_Proben_DSC6904.jpg

Veranstaltungsort

Aula Magna,
Universität Freiburg

Universität Freiburg, Miséricorde

Av. de l'Europe 20, 1700 Freiburg

Schweiz

Der monumentale Stahlbetonbau ist einerseits den visionären Architekten Denis Honegger und Fernand Dumas zu verdanken, andererseits aber auch den hervorragenden Ingenieuren Alexandre Sarrasin, Beda Hefti, Henri Gicot und  Jean Barras.

TICKETS ABONNEMENTE

Angebote für Kinder und Jugendliche

Eintrittspreise ab 10 CHF